BienenWelt

In der im Jahre 2015 eröffneten BienenWelt werden, vom Imkerverein Hofgeismar betreut, mehrere Bienenvölker gehalten.

Wild- und Honigbienen sollen hier gute Lebensbedingungen für sich finden, denn sie sind die wichtigsten Pflanzenbestäuber und hauptverantwortlich für gute Ernten und für Biodiversität bei den Blütenpflanzen. Beide, Wild- und Honigbienen, brauchen den Nektar der Blütenpflanzen als Nahrung zum Überleben. Viele Blütenpflanzen wiederum brauchen Bienen als Bestäuber, um ihre Pollen zu verbreiten und sich zu vermehren.

Auch die meisten der für unsere Ernährung wichtigen Kulturpflanzen würden ohne die Bestäubung durch Bienen und Wildbienen fast keine oder viel weniger und viel kleinere Früchte bilden. Ohne ihre Bestäubungsarbeit könnten wir bspw. keine Äpfel, Birnen, Beeren, Tomaten, Gurken, Kürbisse, Kirschen, Aprikosen oder Mandeln ernten.

BienenWelt

Im 900m2 Bienengarten wurden Staudenbeete sowie Hochbeete mit Kräutern und Erdbeerpflanzen angelegt. Auch Rankpflanzen und Beerensträucher sowie Obstbäume wurden gepflanzt und verschiedene Wildblumenwiesenmischungen ausgesät. All das wurde getan, damit Wild- und Honigbienen hier im Garten vom zeitigen Frühjahr bis weit in den Herbst hinein eine reiche Blütenpracht zur Verfügung steht, die ihnen reichlich Pollen und Nektar zum Sammeln bietet. Unsere Besucher können hier Anregungen für die Gestaltung und Bepflanzung ihres Gartens oder Balkons mitnehmen.

Geschützt unter einem Vordach sind an der sonnigen Südwestwand des Bienenhauses Wildbienenhotels zu besichtigen. Mit etwas Glück kann man beobachten, wie Wildbienen in die Röhrchen oder Gänge krabbeln und dabei Pollen oder Baumaterial anschleppen, um ihre „Kinderzimmer“ darin zu errichten und zum Schluss die Eingänge zuzubauen.

Das sind unsere Bienen-Paten

 

Im Bienenhaus erwartet die Besucher eine interaktive Ausstellung. Hauptattraktion ist der Schaukasten mit dem Bienenvolk: Durch eine Glasscheibe können Besucher die emsigen Bewohner direkt im Stock auf ihren Waben beim Tanzen, Bauen, Füttern oder Putzen beobachten und unter ihnen die Bienenkönigin ausfindig machen. In der Einflugschneise sind die Sammlerinnen oft mit voll bepackten Pollenhöschen unterwegs und die Wächterbienen passen auf, dass Hornissen oder andere Eindringlinge nicht in den Bienenstock gelangen.

Im Mittelpunkt des Bienenhauses lädt ein großer Aktionstisch zum Forschen ein. An mehreren Stationen erfahren Besucher spielerisch, wie Bienen sehen, Blüten finden, riechen oder sich im Dunklen orientieren.

Darüber hinaus sind Honigschleudern, Imkerpfeife, Honigbienen-Behausungen, Imker-Werkzeuge und Bienenprodukte ausgestellt.

Auf Informationstafeln werden neben Honigbienen und Imkerei auch Wespen, Hummeln und Hornissen mit Ihrer Bestäubungsleistung und ihrer Bedeutung für die Biodiversität thematisiert.

Button mit Hilfe-Funktion

Entdecken