Das sind wir

 

Willkommen im Tierpark Sababurg!

 

Der Landkreis Kassel freut sich, Sie im Tierpark Sababurg begrüßen zu dürfen. Sie haben sich für den Besuch eines der ältesten Tierparks Europas entschieden, der heute mit mehr als 300.000 Besuchern eine der meist besuchten Freizeiteinrichtungen Nordhessens ist. Mit seiner 440-jährigen Geschichte, der historischen Mauer, den weitläufigen Huteflächen, den romantischen Alleen und den weit mehr als 1.000 Eichen ist der Tierpark Sababurg heute ein einzigartiges Ensemble mit kulturhistorischer Bedeutung. Der Tierpark Sababurg und das Dornröschenschloss Sababurg wurden als Gesamtanlage vom Hessischen Landesamt für Denkmalpflege zum Kulturdenkmal ernannt, das es zu erhalten gilt.


Wir knüpfen deshalb an alte Traditionen an und schreiben gleichzeitig die Geschichte fort. Heute dient der Tierpark dem Erhalt seltener oder vom Aussterben bedrohter Wild- und Haustierarten. Erfolgreich halten wir hier Wisente, Fischotter, Wildpferde, Wölfe und Luchse sowie viele andere Tierarten, die Sie aus nächster Nähe beobachten können. Für Familien sind der Kinderzoo mit seinen exotischen Tierarten und die zahlreichen Streichelgehege besondere Erlebnisse.


Genießen Sie Ihre Begegnung mit unseren Tieren sowie herrliche Ausblicke auf uralte Eichen und auf das Dornröschenschloss Sababurg. Entdecken Sie idyllische Winkel und erleben Sie seltene Momente besonderer Tierbeobachtungen. Grill- und Picknickplätze laden zum Verweilen ein. Wir wünschen Ihnen einen erlebnisreichen Tag, naturnahe Einblicke in unsere heimische Wild- und Nutztierwelt und vor allem viel Spaß und erholsame Stunden in unserem Tierpark.


Unser Leitbild

 

Was wir sind:

Der Tierpark Sababurg, Teil des Eigenbetriebes des Landkreises Kassel, hat mit seinem historischen Erbe eine kulturhistorische Bedeutung. Diese Besonderheit gilt es zu vermitteln, zu bewahren und fortzuführen.

Der Tierpark ist eine betriebswirtschaftlich geführte, öffentliche Bildungs- und Freizeiteinrichtung, die, mitten im Reinhardswald gelegen, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich ist. Wir sprechen mit unserer Arbeit und Dienstleistung in der Mitte Deutschlands Besucher aller Alters- und Einkommensgruppen sowie Bildungsschichten an.

Was wir wollen und tun:

Umwelt- und Naturschutz sind wichtige Aspekte unserer Arbeit. Die Tiere werden so artgerecht wie möglich in weitläufigen und naturnah gestalteten Anlagen gehalten.

Wo immer möglich, sollen Besucher die Tiere auch hautnah in Kontaktbereichen oder ohne störende Zäune erleben können und die Tiere großzügige Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung haben. Das Wohlbefinden unserer Tiere und sie so artgerecht wie möglich zu halten, das steht für uns immer im Vordergrund.

Wir beteiligen uns an Erhaltungszuchtprogrammen und tragen direkt oder auch indirekt durch unsere Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit dazu bei, dass natürliche Lebensräume für Tiere erhalten oder neu geschaffen werden. Unser Ziel ist, dass unsere Tiere „Sympathie-Botschafter“ für ihre freilebenden Artgenossen und deren Lebensräume werden.

Unsere Bildungsaufgaben sehen wir darin, Andere für Arten- und Naturschutz zu begeistern und für den Schutz von Lebensräumen zu gewinnen. Unsere Schaufütterungen, Erlebnis- und Führungsangebote, sowie die Öffentlichkeitsarbeit und die Beschilderung gestalten und richten wir gemäß diesen Zielen aus.

Als öffentliche Einrichtung haben wir Vorbildfunktion. Unser Wirtschaften muss ressourcenschonend, umweltverträglich und nachhaltig sein. Im Tierpark werden alle Anlagen und Bauten deshalb so geplant und realisiert, dass sie sich in das natürliche und das historisch gewachsene Umfeld zu einem harmonischen Ganzen einfügen und mit ihnen das historische Erbe bewahrt und in die Zukunft fortgeführt werden kann.

Wie stellen wir sicher, dass wir unsere Ziele erreichen:

Wir bilden uns intern und extern regelmäßig fort. Tierhaltung und Tiermanagement sind auf dem aktuellen Wissensstand. Bildungs- und Erlebnisangebote werden inhaltlich und methodisch ebenfalls an aktuelle Umweltbildungs- und Naturerlebnis-Standards der Waldpädagogik oder Umweltpädagogik angepasst. Arten- und Naturschutzthemen, die Bezug zu den von uns gehaltenen Tieren haben, stehen dabei thematisch im Vordergrund.

Für unsere Arbeit und einzelne Projekte suchen wir aktiv nach Unterstützung und Förderung bei Verbänden und Organisationen. Auch wir unterstützen und fördern ausgewählte Organisationen und Projekte aus dem Bereich Natur- und Artenschutz. Wir beteiligen uns bspw. an Erhaltungszuchtprogrammen (z.B. EEP = Europäisches Erhaltungszuchtprogramm der European Association of Zoos and Aquaria) und arbeiten u.a. mit NABU, German Wolf Association und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zusammen. Auch Forschung und Lehre unterstützen wir durch unsere Kooperation. Mit den Universitäten Göttingen, Kassel u.a. arbeiten wir bspw. im Rahmen von Seminaren, Bachelor- und Doktorarbeiten zusammen.

Unsere Mitarbeiter sind motiviert und ziehen als Team an einem Strang, um Mensch-Tier-Begegnungen und damit verbundene Erlebnisse und Bildungsangebote für Besucher attraktiv zu gestalten. Die Rückmeldungen unserer Besucher werten wir aus und ziehen Konsequenzen daraus, um unsere Arbeit und unsere Angebote kontinuierlich zu optimieren.

Wir entwickeln uns unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte weiter, um unsere Attraktivität für Besucher zu erhalten und zu steigern. Dem Landkreis Kassel ist es von großer Bedeutung, Tier-Mensch-Erlebnisse für möglichst viele Menschen zu ermöglichen und attraktiv zu gestalten, weil die meisten Menschen in unserem von der Natur entfremdeten Alltag wenig oder kaum noch naturnahe Erlebnisse und Kontakte mit Tieren haben.

Button mit Hilfe-Funktion

Entdecken