Deutsche Pekingente
Deutsche Pekingente

Deutsche Pekingente

Anas platyrhynchos f. domestica | German Peking Duck

Steckbrief
Systematik: Vögel, Gänsevögel, Entenvögel
Bestand: GEH Kategorie II (stark gefährdet)
Höchstalter: Bis zu 12 Jahre
Gewicht: Bis zu 3,5 kg
Verbreitung: Ursprünglich aus Südostasien, heute als Haustier weltweit verbreitet

Haustierwerdung:

Das augenscheinlichste Merkmal der Deutschen Pekingente ist der aufrechte, pinguinartige Gang. Diese Entenrasse soll auf eine in Südostasien beheimatete Ente zurückgehen, die ebenfalls den aufrechten Gang aufweist. Die Pekingente wurde 1873 in die USA importiert und kam dann nach Deutschland, wo die Zuchtlinie einen eigenen Namen, Deutsche Pekingente, bekam.

Die Legeleistung beträgt 50 – 60 Eier pro Jahr und Tier. Ein Ei wiegt etwa 70 g. Die Erpel der Deutschen Pekingente wiegen bis zu 3,5 kg, die Enten bis zu 3 kg.

Pekingenten waren Vorlage für die berühmteste Ente der Welt, für Walt Disneys Donald Duck. In Amerika werden Pekingenten deshalb auch Donald Duck genannt. Aufgrund des dichten Halsgefieders können Pekingenten ihren Kopf zum Schlafen nicht wie andere Enten auf die eigene Schulter legen. Sie schlafen deshalb flach auf dem Boden liegend.

Bei uns:

Wir halten das Pekingentenpaar "Änne" und "Anton" auf dem Bauernhof, hier teilen sie sich mit den Lachshühnern eine Voliere. Gerne schwimmen sie im Graben vor dem Bauernhof umher.