Kordillierenadler
Kordillierenadler

Kordillierenadler (Blaubussard, Aguja)

Geranoaetus melanoleucus | Chilean Blue Eagle

Flugschau

Von März bis November täglich kommentierte Flugvorführung am Burgberg (außer montags)

11:30 Uhr

14:00 Uhr

16:15 Uhr

Steckbrief
Systematik: Vögel, Greifvögel, Habichtartige, Bussardartige
Lebensraum: Offene und halboffene Landschaften, Gebirgsregionen bis 3000 m
Bestand: Nicht gefährdet
Höchstalter: Bis zu 40 Jahre
Gewicht: Bis zu 2,4 kg
Verbreitung: Südamerika entlang der Anden

In freier Wildbahn:

Der südamerikanische Greifvogel gehört wie alle Habichtartigen (Bussarde und Adler) zu den Grifftötern, d.h. sie töten ihre Beute beim Anflug mit der Wucht und Kraft der Fänge (=Füße).

Agujas (portugisisch águia = Adler) ähneln vom Aussehen den Bussarden, dem Verhalten nach jedoch den Adlern. KDie Greifvögel können mehrere Stunden in der Luft segeln und bis zu 7.500 Metern ansteigen.
Die Oberseite der Tiere ist blaugrau gefärbt, die Brust ist schwarz, die Unterseite grauweiß. Die hübsche, namensgebende Färbung tritt erst mit Eintritt in die Geschlechtsreife auf wenn die Tiere mehrere Jahre alt sind.

Kordillierenadler wiegen bis über 2 kg und erreichen eine Flügelspannweite von bis zu 180 cm.

Zu seiner Beute gehören kleine und mittelgroße Säugetiere, aber auch Vögel und Insekten.
Die Gelege umfassen 1-3 Eier, welche ca. 30 Tage bebrütet werden. Der Bruterfolg bei Jungtieren in freier Wildbahn liegt bei etwa 65%.

Da Agujas ein großes Verbreitungsgebiet haben und in diesen Arealen auch häufig vorkommen gelten sie als nicht gefährdet.

Bei uns:

In unserer Falknerei am Burgberg lebt das Korillierenadlerweibchen "Cindy". Sie ist 2005 geschlüpft und seit mehreren Jahren in unserer Flugschau zu sehen.