Mufflon
Mufflon

Mufflon (Europäisches Wildschaf)

Ovis ammon musimon | European Wild Sheep

Kontaktbereich

Begehbare Anlage mit Besucherweg durch die Anlage. Ihr dürft die Mufflons mit Tierparkfutter füttern.

Steckbrief
Systematik: Säugetiere, Paarhufer, Wiederkäuer, Hornträger, Schaf- und Ziegenverwandte
Lebensraum: Mittelgebirge
Bestand: Gefährdet
Höchstalter: 20 Jahre
Gewicht: Bis zu 55 kg
Verbreitung: Korsika und Sardinien, in weiten Teilen Europas um 1900 als Jagdwild eingebürgert

In freier Wildbahn:

Das Mufflon ist die kleinste Wildschaf-Unterart und das einzige europäische Wildschaf. Es gilt als einer der Vorfahren unserer Hausschafe. Zu Beginn der Jungsteinzeit waren Mufflons von Ungarn über Süddeutschland bis zum Mittelmeerraum verbreitet. Heute gibt es nur noch wenige freilebende Populationen. Die Hörner des Widders werden „Schnecken“ genannt, die weiblichen Tiere dagegen haben keine oder sehr kleine Hörner. Wie bei allen Hornträgern wachsen die Hörner ein Leben lang und werden nicht abgeworfen. Widder haben einen weißen Sattelfleck, auch Schabracke genannt. Bei den weiblichen Tieren fehlt dieser. Die Paarungszeit ist im November und Dezember. Nach 5,5 Monaten werden die Lämmer in der Zeit von März bis Mai geboren.

 

Bei uns:

Unsere Mufflonherde lebt am Burgberg und kann in seiner begehbaren Anlage besucht werden. Manche der Wildschafe sind neugierig und zutraulich und können mit etwas Tierparkfutter angelockt werden.