Zwergziege

Zwergziege

Capra aegagrus f. hircus | Pygmy Goat

Kontaktanlage

Begehbare Anlage mit Besucherweg. Ihr dürft die Zwergziegen mit Tierparkfutter füttern. Aber Vorsicht: Die durchsetzungsfähigen Hornträger können recht rabiat sein, wenn´s ums Futter geht!

Steckbrief
Systematik: Säugetiere, Paarhufer, Wiederkäuer, Hornträger, Schaf- und Ziegenverwandte
Lebensraum: Ursprünglich Afrika, heute als Haustiere weltweit verbreitet
Bestand: Nicht gefährdet
Höchstalter: In Menschenobhut bis zu 15 Jahre
Gewicht: 18-25 kg

In freier Wildbahn:

Stammform aller Hausziegen ist die Bezoarziege (Capra aegagrus). Die Domestikation (Haustierwerdung) der Hausziegen fand vor etwa 8.000 Jahren statt. Damit ist die Ziege nach dem Hund das älteste Haustier. Ziegen sind sehr genügsame Tiere. Die ersten Zwergziegen wurden von Seefahrern Mitte des 17. Jh. aus Afrika nach Europa gebracht. Es gibt heute viele verschiedene Farbschläge: von schwarz über braun bis weiß, gescheckt und viele andere.

 

Bei uns:

In unserer Zwergziegenanlage lebt der Bock „Picasso“ gemeinsam mit seinen acht Mädels „Lotta“, „Schneeball“, „Hanni“, „Bertha“, „Meta“, „Schnucki“, „Rosalie“ und „Cosima“ sowie dem Nachwuchs des Jahres, als weitere Mitbewohner lebt hier eine kleine Gruppe Waliser Schwarznasenschafe. Wir geben unseren Zwergziegennachwuchs gerne an private Halter ab. Allerdings weisen wir stets darauf hin, dass Ziegen Ausbruchskünstler sind – und Nachbars Blumen sehen ja sooo lecker aus …