Luch

Europäischer Luchs (Nordluchs)

Lynx lynx | Eurasian lynx

Kommentierte Schaufütterung

Fütterung um 13:30 Uhr (Treffpunkt Vielfraßgrotte)

Steckbrief
Systematik: Säugetiere, Raubtiere, Katzen
Lebensraum: Unterwuchsreiche Wälder
Bestand: Gefährdet
Höchstalter: Bis 20 Jahre
Gewicht: Bis zu 25 kg
Verbreitung: Skandinavien bis Ostasien

In freier Wildbahn:

Bis auf einige Restbestände wurde der Luchs in Europa ausgerottet, in einigen Gebieten (z.B. dem Harz) wurde die größte Katze Europas aber erfolgreich wieder angesiedelt. Luchse sind Einzelgänger und bewohnen, je nach Wilddichte, 100 – 400 km² große Reviere. Die Streifgebiete der Luchskater sind größer und grenzen meist an die mehrerer Weibchen an. Nur zur Paarungszeit (Februar und März) hält sich der Kater bei den Weibchen auf.  Nach 68 – 74 Tagen Tragzeit werden 1 – 4 Luchswelpen in den Monaten Mai und Juni geboren. Luchse ernähren sich von Säugetieren bis zur Größe von Rehen. Luchse jagen alleine, sie sind Pirsch- oder Lauerjäger. In hohem Gras oder auf Bäumen lauern sie auf ihre Beute oder schleichen sich an diese an, um sie mit wenigen Sprüngen zu erreichen und zu erlegen. Auf kurze Distanz können Luchse bis zu 70 km/h erreichen. Bemerkt das Beutetier den Jäger frühzeitig und flieht, hat der Luchs keine Chance mehr auf Jagderfolg.

Luchse haben ein hervorragendes Hörvermögen: Eine Maus können Sie auf eine Entfernung von 50 Metern hören! Dabei helfen die charakteristischen Pinselohren und der Backenbart, die wie ein Schallreflektor wirken.

Luchse gehören zu den Kleinkatzen. Man kann Klein- und Großkatzen auch an ihrer Art zu Fressen unterscheiden: Kleinkatzen fressen mit angezogenen Vorderbeinen, Großkatzen mit ausgestreckten.

Bei uns:

Luchse werden seit 1977 im Tierpark Sababurg gehalten. Auch um den Tierpark Sababurg herum, im Reinhardswald, sind seit ein paar Jahren wieder Luchse unterwegs. Bei uns lebt das in 2013 geborene Geschwisterpaar „Salina“ und „Lutz“. Am besten kann man die Katzen bei der öffentlichen Fütterung beobachten – ansonsten verschlafen die beiden nachtaktiven Jäger einen Großteil des Tages, oft an ihren Lieblingsplätzen: Die Äste der mächtigen Eiche mitten im Gehege sowie der sonnige Platz auf den großen Steinen.

Video

Audio