Mäusebussard
Mäusebussard

Mäusebussard

Buteo buteo | Common Buzzard

Flugschau

Von März bis November täglich kommentierte Flugvorführung am Burgberg (außer montags)

11:30 Uhr

14:00 Uhr

16:15 Uhr

Steckbrief
Systematik: Vögel, Greifvögel, Habichtartige, Bussardartige, Bussarde
Lebensraum: Offene Landschaften wie Wiesen, Äcker und Heide
Bestand: Nicht gefährdet
Höchstalter: Bis zu 26 Jahre
Gewicht: Bis zu 1,2 kg
Verbreitung: Ganz Europa mit Ausnahme von Island und Nordskandinavien, nach Osten bis Zentralasien

In freier Wildbahn:

Der Mäusebussard ist der häufigste Greifvogel Europas. Deutschland beherbergt 50% der gesamten mitteleuropäischen Mäusebussardpopulation und trägt damit auch einen Großteil der Verantwortung für den Schutz dieser schönen Greifvögel.

Man kann ihn häufig erhöht sitzend an Land- und Bundesstraßen sehen, wo er auf überfahrene Kleintiere spekuliert.
Die Farbe des Gefieders ist sehr variabel, von fast reinweiß über braun bis hin zu schwarzbraun. Die Flügelspitzen sind immer schwarz und der Stoß (= Schwanz) ist dicht bebändert, die Spannweite beträgt 110-130 cm.
Der Mäusebussard ist ein Ansitzjäger, d. h., dass er an einer Stelle lauert, um auf seine Beute zu warten. Seine Hauptnahrungsquelle besteht aus Kaninchen, Mäusen und Ratten.
Weibchen erreichen durchschnittlich ein Gewicht zwischen 800 und 1200 g und eine Flügelspannweite von bis zu 130 cm.
Das Gelege des Mäusebussards umfasst 2-4 Eier, die Brutdauer beträgt dann 33-38 Tage. Nach dem Schlupf verbleiben die Jungen noch 50-60 Tage im Nest.

Der Bestand des Mäusebussards ist nicht gefährdet, was vor allem an der großen Anpassungsfähigkeit der Vögel liegen mag. Es kann jedoch zu jährlichen Bestandsschwankungen kommen, was an der Verfügbarkeit der Lieblingsnahrung der Mäusebussarde liegt, den Feldmäusen.

Bei uns:

In unserer Falknerei am Burgberg lebt ein Mäusebussard, das Weibchen "Bobby". Sie ist 1998 geschlüpft und seit mehreren Jahren in unserer Flugschau zu sehen.