Deutsches Sattelschwein
Deutsches Sattelschwein

Deutsches Sattelschwein

Sus srofa f. domestica | German Saddle Pig

Kontaktbereich

Auf der Außenanlage können Sie unsere Schweine in ihrem Gehege besuchen. Sie dürfen die Tiere gerne mit unserem Tierparkfutter füttern. Aber Vorsicht: Schweine niemals aus der Hand füttern!

Steckbrief
Systematik: Säugetiere, Paarhufer, Echte Schweine
Bestand: GEH Kategorie I (extrem gefährdet)
Höchstalter: Bis zu 10 Jahre
Gewicht: Bis zu 200 kg
Verbreitung: Entstehung der Hausschweinrassen in Europa und Asien, diese Rasse entstand in Schleswig-Holstein/Deutschland

Haustierwerdung:

Die Rasse „Deutsches Sattelschwein“ entstand, als Züchter beschlossen, das „Angler Sattelschwein“ und das „Schwäbisch-Hällische Schwein“ zu kreuzen. Die Rasse wurde 1937 anerkannt. Die Herkunft der Rasse liegt auf der Halbinsel Angeln in Schleswig Holstein. Die Schweine sind gute Weideschweine, haben hervorragende Muttereigenschaften und sind robust. Ausgewachsene Tiere können über 200 kg wiegen. In den 1960er Jahren verloren fettreiche Schweinerassen wie das „Deutsche Sattelschwein“ ihre Bedeutung und wurden zunehmend von Schweinen mit fettärmerem Fleisch vom Markt verdrängt. Ende der 1980er gab es aus diesem Grund nur noch einige wenige Tiere dieser Rasse.

„Erhalten durch Aufessen“: Was auf den ersten Blick wie ein Widerspruch wirkt, ist sinnvoll, denn Schweine und andere Haustiere bleiben uns nur erhalten, wenn sie auch genutzt werden.

Bei uns:

Wir halten drei Sattelschweine auf unserem Bauernhof, die beiden in 2016 geborenen Sauen „Hannelore“ und „Helga“ und "Dieter", der 2020 geboren wurde.