Wanderfalke
Wanderfalke

Wanderfalke

Falco peregrinus | Peregrine Falcon

Flugschau

Von März bis November täglich kommentierte Flugvorführung am Burgberg (außer montags)

11:30 Uhr

14:00 Uhr

16:15 Uhr

Steckbrief
Systematik: Vögel, Greifvögel, Falkenartige, Eigentliche Falken
Lebensraum: Offenes Gelände mit Gewässern. Zum Brüten ist er auf Felswände angewisen (es gibt nur sehr wenige „Baumbrüter“ unter den Wanderfalken
Bestand: Nicht gefährdet
Höchstalter: Bis zu 17 Jahre in freier Natur, 21 Jahre in Gefangenschaft
Gewicht: Bis zu 1,1 kg
Verbreitung: Fast weltweit verbreitet, er bewohnt große Teile Afrikas, Asiens, Amerikas, Europas und Australiens

In freier Wildbahn:

Vor etwa 80 Jahren waren Wanderfalken in Mitteuropa noch weit verbreitet. In den 50er und 60er Jahren kam es aber zu katastrophalen Bestandsrückgängen, dies lag vor allem an der Belastung durch bestimmte Biozide. Seitdem diese Gifte jedoch glücklicherweise verboten wurden erholt sich auch der Bestand der Wanderfalken wieder, allein in Deutschland soll es nun wieder über 1000 Brutpaare geben.

Wanderfalken sind durch die sehr schmalen Flügelspitzen und den kurzen Stoß (=Schwanz) gekennzeichnet. Ein wichtiges Erkennungsmerkmal ist zudem der dunkle Kopf und der breite, schwarze Backenstreif.

Wanderfalken jagen ausschließlich fliegende Vögel. Bei den spektakulären Jagdflügen erreichen Wanderfalken im Sturzflug Geschwindigkeiten von über 300 km/h

Bei uns:

In unserer Falknerei am Burgberg lebt ein Wanderfalke, das Weibchen "Wanda". Sie ist 2012 geschlüpft und seit 2020 in unserer Flugschau zu sehen.