Rotmilan

Rotmilan

Milvus milvus | Red Kite

Flugschau

Von März bis November täglich kommentierte Flugvorführung am Burgberg (außer montags)

11:30 Uhr

14:00 Uhr

16:15 Uhr

Steckbrief
Systematik: Vögel, Greifvögel, Habichtartige, Milane
Lebensraum: Offene Landschaft mit Wäldern
Bestand: Nicht gefährdet
Höchstalter: In freier Wildbahn maximal 30 Jahre, die meisten Tiere werden aber nicht älter als 7-10
Gewicht: Bis zu 1,1 kg
Verbreitung: Nordwestafrika, Süd- und Mitteleuropa bis nach Südschweden und die Ukraine und Weißrussland

In freier Wildbahn:

Der Stoß (Schwanz) der Rotmilane ist deutlich gegabelt, daher tragen sie auch den Namen „Gabelweihe“.

Rotmilane sind rotbraun gefärbt mit heller und dunkler Längsstreifung. Sie erreichen eine Flügelspannweite von 140-165 cm und ein Gewicht bis zu 1100g.
Zum Nahrungsspektrum des Rotmilans gehören Fische, Amphibien, Vögel, Reptilien und Kleinsäuger wie Nagetiere und Kaninchen.
Rotmilane brüten vorwiegend hier bei uns in Mitteleuropa. In Deutschland ist die Art sehr weit verbreitet und erreicht etwa 60% des Weltbestandes! Daher trägt besonders Deutschland die Verantwortung für das Überleben dieser schönen Greifvogelart.

Das Gelege besteht aus 2-3 Eiern, welche 28-32 Tage bebrütet werden. Die Jungen verbleiben dann 48-50 Tage im Nest bevor sie flügge werden.

Rotmilane gehören zu den wenigen Greifvögeln, welche "Gemeinschaftsschlafbäume" benutzen. Die Übernachtung in der Gruppe bietet dem einzelnen Individuum Schutz vor Feinden.

Bei uns:

In unserer Falknerei am Burgberg leben die beiden Rotmilane „Bea“ und „Mino“.